VV Protokoll vom 28.10.2013

| Keine Kommentare

Protokoll Vollversammlung Occupy Basel, 28.10.2013, 20:00 im “Café Globàle”

6 Anwesende
Sitzungsbeginn: 20:15

1. Begrüssung und Rückblick
2. Occupy Basel Promokonzert
3. Online-Promoaktion
4. Volksinitative “Für den Schutz der Grossraubtiere”
5. Filmabende Januar bis März 2014
6. Ausblick

1. Begrüssung und Rückblick
Eröffnung der Sitzung und Begrüssung nachdem Sitzungsort spontan verlegt werden musste und im Café Globàle eine nahe und geeignete Alternative gefunden werden konnte. Da nicht alle Sitzungsteilnehmer an der vorhergehenden Planungssitzung waren, und teilweise auch nicht viel über die vergangenen Aktivitäten der Bewegung wissen, wird zuerst ein Rückblick vermittelt sowie die weiterlaufenden Aktionen beschrieben.

2. Occupy Basel Promokonzert
Die Organisation eines Promokonzertes um Occupy Basel wieder vermehrt bekannt zu machen ist aktiv angegangen worden. Die Suche nach unterstützenden Bands hat begonnen, sah schnell sehr gut aus, verläuft unterdessen aber doch nicht ganz einfach. Schlussendlich sagt doch noch eine Band zu für ein Konzert. Alle weiteren Details müssen noch geplant werden und sind Diskussionsthema der nächsten Vollversammlung.

3. Online-Promoaktion
Ein Anwesender ist der Meinung, dass auch mittels “Online-Marketing” sehr viele Leute erreicht werden können, beispielsweis durch einen kleinen Wettbewerb, bei welchem man sich in den Newsletter eintragen muss sowie weiterer Bedingungen wie zB Verbreitung auf der eigenen Facebook-Seite. Das könne sich sehr schnell auf viele Leute ausdehnen. Die Idee kommt grundsätzlich gut an. Wichtig ist jedoch, dass der richtige Wettbewerbs-Gewinn gefunden wird. Dabei soll es sich um etwas Lokales handeln, was zudem auch streng nachhaltig vertretbar sein muss. Es werden verschiedene Ideen diskutiert, wie zum Beispiel der Apfelkasper, ein lokales Spa-Bad oder der Recycling-Pick-Up-Service. Letzterer stösst auf die grösste Resonanz. Vor einer endgültigen Entscheidung sollen weitere Informationen dazu eingeholt werden. Weitere Details sollen bei der nächsten Vollversammlung diskutiert werden.

4. Volksinitative “Für den Schutz der Grossraubtiere”
Bereits seit Längerem unterstützt Occupy Basel bei den Filmabenden eher passiv die Volksinitiative “Für den Schutz der Grossraubtiere”. Dies ist durch den Kontakt  zu einem Hauptverantwortlichen, welcher uns bei der muba-Aktion im März 2013 unterstützt hat, zustande gekommen. Ein kürzliches Zusammentreffen mit einem weiteren Tierschutzaktivisten hat ergeben, dass die Volksinitiative zu scheitern droht, da die gesammelten Unterschriften bisher sehr knapp sind und die Sammelfrist schon bald abläuft. In der gleichen Zeit stand bei uns die Planung der Filmabende für das 4. Quartal 2013 an. Somit wurde entschieden, dass ein Filmabend dieser Initiative gewidmet werden soll, auch wenn das Thema ziemlich weit entfernt ist von den Kernthemen der Bewegung. Dabei soll auf beidseitige Unterstützung geachtet werden: Bei dem Filmabend können weitere Unterschriften gesammelt werden, ausserdem soll bei gemeinsam durchgeführten Unterschriftensammlungen auf den Filmabend von Occupy Basel hingewiesen werden. Der Filmabend steht bereits vor der Tür (10.11.2013) und die Unterschriftensammlungen müssen noch organisiert werden. Der Kontakt zum Hauptverantwortlichen steht, mögliche Daten sind in Planung. Für die meisten Anwesenden kommt ein Termin tagsüber unter der Woche nicht in Frage, weshalb man sich auf einen Termin am Samstag, 02.11.2013, 10:00 Uhr und einen Termin am Sonnag, 03.11.2013, 14:00 Uhr einigt. Zuerst gibt es eine kurze Diskussion über das Anliegen der Initiative, und warum man sich dafür einsetzen soll. Dabei sind zwar nicht alle Anwesenden restlos von der Sache überzeugt, es stört aber niemanden wenn wir als Bewegung die Initiative in der verbleibenden kurzen Zeit unterstützen mit dem Filmabend sowie den Unterschriftensammlungen. Alle Informationen sowie Unterschriftenbögen zur Initiative können hier abgerufen werden: Für den Schutz der Grossraubtiere. Ende der Sammelfrist: 19.12.2013!!!

5. Filmabende Januar bis März 2014
Der Organisator der Filmabende hat entschieden, dass er diese grundsätzlich auch gerne im 1. Quartal vom 2014 weiterführen möchte. Die Reservation des Raumes läuft automatisch weiter, musste jedoch bereits jetzt bestätigt werden wegen anderen Anfragen für den Raum. Die Filmabende sollen wie bisher wieder am 2. und 4. Sonntag des Monates stattfinden. Da der Hauptverantwortliche der Filmabende im Februar nicht da ist, wird jemand gesucht, der die Filme dann organisieren möchte, ansonsten wird da ein Ferienmonat eingeschaltet und der Raum freigegeben. Eine Anwesende möchte die Filmabende im Februar gerne organisieren und lässt sich bis dahin einarbeiten. Eine Abklärung beim Vermieter gibt grünes Licht für diesen Abtausch. Die gezeigten Filme für das 1. Quartal müssen bis Anfangs Dezember beim Vermieter angegeben werden, damit dieser die Daten in den Newsletter aufnehmen und weitere Werbung schalten kann. Filmtipps und Vorführungswünsche können jederzeit eingegeben werden und sind sehr erwünscht. Nach knapp 30 organisierten Filmabenden ist es nicht mehr immer ganz so einfach einen guten Film zu finden.

6. Ausblick
Zukünftige Sitzungsorte: Wenn wir weiterhin in der Bar “Zer alte Schmitti” sein wollen, sollte das an einem Tag sein, an welchem die Bar regulär geöffnet hat, d.h. nicht am Montag oder Dienstag. Es zeigt sich, dass der Montag-Abend grundsätzlich der Geeignetste ist für die meisten Anwesenden. Deshalb wird entschieden, dass wir die Planungssitzungen bis auf Weiteres im Café Globàle durchführen, wo wir ein gemütliches kleines Hinterzimmer belegen dürfen.

Bei der nächsten Sitzung müssen die Planungen zu den Promokonzerten und zur Online-Promoaktion vorwärtsgetrieben werden. Auch die Schlussphase zur Unterstützung der Volksinitiative zum Schutz der Grossraubtiere soll besprochen werden. Das Programm für die Filmabende im 1. Quartal 2014 sollte aufgestellt werden. Ausserdem sollten wir uns Gedanken machen über die weiteren Themen und Aktionen von Occupy Basel, damit wir durch die Promoaktion nicht nur Leute auf uns aufmerksam machen, sondern auch Inhalte bieten können.

Nächster Filmabend: Sonntag, 10. November 2013, 18:00 Uhr, Quartiertreff LoLa, Lothringerstrasse 63, St. Johann: Wilderei und “Der böse Wolf”.
Nächste Plaungssitzung: Montag, 11. November 2013, 20:00 Uhr, Café Globàle, Claragraben 101, Kleinbasel.
Weitere Aktionen: Unregelmässige Unterstützung der Unterschriftensammlung “Für den Schutz der Grossraubtiere”.

Ende der Sitzung: 22:00 Uhr

Auf der Suche nach weiteren Informationen zu Occupy Basel?
-> www.occupybasel.ch (Unsere ausführliche Homepage)
-> www.facebook.com/occupy.basel.7 (Profil von Occupy Basel)
-> www.twitter.com/Occupy_Basel (Aktuellste Informationen immer auf Twitter)
-> http://goo.gl/9gohp (Ganz einfache Newsletter-Abonnierung)

Unsere Filmabende finden immer am 2. und 4. Sonntagabend des Monats im Quartiertreff LoLa statt. Mehr Informationen dazu jeweils auf unserer Homepage oder per Newsletter!

Leider können wir auch als kapitalismuskritische Bewegung nicht völlig auf Geld verzichten.
Flyer drucken und andere Aktionen funktionieren ohne Geld nicht. Daher sind wir auch froh über jede finanzielle Unterstützung!
Wir haben ein zinsfreies Konto bei der Alternativen Bank Schweiz, der nachhaltigen Bank mit Weissgeldstrategie seit 1990:
Verwaltung von Occupy Basel, Konto-Nr: 318.763.100-07, IBAN-Nr: CH77 0839 0031 8763 1000 7
Herzlichen Dank!

Occupy Basel

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.