VV Protokoll vom 08.05.2012

| Keine Kommentare

VV Protokoll von Occupy Basel vom 08.05.2012

1. Begrüssung
8 Anwesende
Protokoll: Stefan2. Rückblick: Demonstration 1. Mai
Es war ein schöner Tag, wichtig und toll dabei zu sein. Unser Banner gehörte zu den Grössten und war sehr auffällig, vor allem während dem Umzug, aber auch auf dem Marktplatz sowie auf dem Barfüsserplatz. Das Interesse an unserer Bewegung war vorhanden, wir hatten die Gelegenheit ein paar gute Kontakte knüpfen zu können.

3. Rückblick: Demonstration BKB-Generalversammlung
Viele der PS-Inhaber waren ahnungslos, wir konnten viele Leute über die „Fairness“ der BKB informieren und interessante Gespräche führen. Dabei gabs auch einige gleichgültige und abschreckende Statements wie „Solange die Rendite stimmt, ist mir der Rest egal“ zu hören. Aufgrund des Vorfalles vor der Demo (Weiterer Bericht darüber wird eventuell noch folgen) haben wir beschlossen uns nach einer grundlegenden Rechtsberatung umzuschauen, vielleicht finden wir jemanden mit juristischen Kenntnissen, der uns da weiterhelfen kann.

4. Rückblick: 1. Filmabend: Kapitalismus – Eine Liebesgeschichte
Es war ein sehr guter Film und grundsätzlich ein gelungener Abend. Das Thema war kein Leichtes, wurde aber auf lustige Art von Michael Moore aufgelockert: „Ich bin hier um die gesamte Geschäftsleitung dieser Bank zu verhaften“. Insgesamt sind 12 Leute zu dem Filmabend erschienen. Der Ertrag daraus ist schön und wird uns helfen weitere Veranstaltungen durchführen zu können. Schade war, dass kein einziger Gast durch die Werbung während dem ersten Mai zu dem Filmabend gekommen ist, auch wenn dieser extra darauf ausgerichtet war. Als Verbesserung sollten wir bei den nächsten Filmabenden kurzfristiger per Facebook einladen, ansonsten geht das dort vergessen. Auch sollten wir in Zukunft an Wechselgeld denken. Der Hinweis auf frühere Aktionen und andere aktuelle Dinge ist gut angekommen.

6. Veranstaltung: Asyl in Not – 09.05.2012
Passend zu unserem Filmabend vom 20. Mai ist diese Veranstaltung sehr interessant. Ausserdem sind dort viele Leute anzutreffen, welche an unserem Filmabend interessiert sein könnten. Deshalb werden wir Flyer vorbereiten, dort teilnehmen und auf den Filmabend aufmerksam machen.

7. Global Evolution Day – 12.05.2012
Da dieser weltweite Aktionstag irgendwie an uns allen vorbeigehen konnte, reicht es nicht mehr eine selbständige Aktion dafür vorzubereiten. Wir entschliessen, dass wir uns mit den weltweiten Aktionen solidarisieren. Ausserdem senden wir eine Delegation nach Zürich.

8. Grundsätzliche Unterstützung Grundeinkommen?
Das Grundeinkommen wirft sehr viele Fragen auf welche wir auch gestellt haben möchten. Ist ewige Effizienzsteigerung der einzige Weg für unsere Gesellschaft? Was ist schlecht an einer gewissen Faulheit? Wozu brauchen wir eine stetig wachsende Wirtschaft? Ist das überhaupt möglich? Was ist Drecks-Arbeit? Warum? Und warum verachten wir die Leute, welche solche Jobs ausführen? Aus diesen Gründen sind wir grundsätzlich für ein Grundeinkommen. Zur jetzt vorliegenden Volksinitiative stellen sich aber gewisse Fragen. Wir werden weiter ausarbeiten, wie wir uns eine solche Initiative idealerweise wünschen würden und welche Punkte an der aktuellen Initiative stören. Dabei ist ein zentraler Punkt, dass ein solches Anliegen von unten kommen sollte.

9. Veranstaltung: Rechte ohne Grenzen – 12.05.2012
Wir unterstützen dieses Anliegen. Dabei würden wir uns aber wünschen, dass die Forderungen konkreter wären. Als erster Schritt finden wir die Petition aber trotzdem gut, da auch sie dazu dient, dass sich die Leute die richtigen Fragen stellen. Warum ist unser Land so reich? Womit verdienen globale Unternehmen mit Sitz in der Schweiz ihr Geld? Welche Menschenrechte verletzen sie dabei? Welches sind diese schlimmen Firmen? Mit diesem Hintergrund unterstützen wir diese Aktion und werden am Samstag beim Claraplatz ab 14:00 Uhr mithelfen Unterschriften zu sammeln.

10. Blockupy Frankfurt – Allgemein – Aktionstage 16.-19. Mai – Filmabend 12.05.2012
Vorstellung der Idee und der verschiedenen Aktionen durch einen Aktivisten. Es wäre toll, wenn eine Delegation von Occupy Basel zu dieser Massendemonstration gehen würde. Dabei gibt es kulturelle und soziale Events, Veranstaltungen und vor allem die grosse Demonstration am Samstag.
Einstimmend dazu wird am 12. Mai, 19:30 in der Offbar (Offenburgerstrasse 59) der Film Battle in Seattle vorgeführt.
Alle Informationen findet man hier: http://blockupy-frankfurt.org/

11. Planung 2. Filmabend: Kein Mensch ist Illegal 20.05.2012
Aufbau 18:00, Film-Beginn ca 18:30, Film-Dauer bis ca 19:45, Essen direkt nach Film: Spaghetti + Tomatensauce mit Gemüse + Rhabarber-Youghurt-Glace. Anschliessend Diskussion, auch mit Regisseurin Tina Bopp. Eintritt selbstverständlich wieder frei, Kollekte. Preis für Nachtessen müssen wir uns noch überlegen. Ausserdem haben wir uns überlegt, dass wenn die Einnahmen die Ausgaben + unsere Schulden übertreffen, wir dann die Bleiberecht-Aktion unterstützen könnten. Der Film wird uns gratis zur Verfügung gestellt, ist aber auch von einer Bewegung welche finanzielle Mittel gut gebrauchen kann. Wir entscheiden, dass wir je nach Umsatz schauen werden, eine Unterstützung des Sans-Papiers-Marsches durch Europa wird aber von allen befürwortet.

Weitere Filme, welche wir demnächst zeigen werden:
3. Filmabend: 3. Juni: Let’s lake money
4. Filmabend: 17. Juni: Plastic Planet

12. Planung Filmabende an Uni Basel mit skuba
Wir können ja bereits jede zweite Woche einen Film im LoLa zeigen. Wir schauen jetzt erst einmal wie sich das entwickelt. Filme an der Uni während den Semesterferien zu zeigen erscheint uns ein bisschen sinnlos, nun noch einen Filmabend vor den Ferien hinzukriegen wird ein unnötiges Gehetze. Deshalb entschliessen wir uns, dass der erste Filmabend erst nach den Ferien stattfinden wird, wir bis dann aber alles so vorbereiten, dass wir dann bald loslegen könnten als zweites Standbein zu den Filmabenden im LoLa.

13. Weitere Planung Langfristige Besetzung
Besprechung weiterer Ideen. Absprache und Zusammenarbeit mit Bewegungen welche bereits seit einiger Zeit gleiche oder ähnliche Ziele verfolgen wäre von grossem Vorteil für ein gutes Gelingen. Das aktuelle Verhalten der Polizei gegenüber sämtlichen Veranstaltungen und Aktionen in diese Richtung sollte nicht ausser Acht gelassen werden. Da dieses Thema gross ist und viel Platz beansprucht, sollte es in Zukunft früher am Abend behandelt werden.

14. Nächste Vollversammlung
Die nächste Vollversammlung findet am Dienstag, 15. Mai 2012, um 19:00 Uhr im Unternehmen Mitte statt. Eine zeitliche Einschränkung der Vollversammlung wird zunächst verworfen. In der heutigen Versammlung zum Beispiel wurden sehr konstruktiv viele Themen behandelt, was zwangsweise viel Zeit beansprucht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.