VV Protokoll vom 07.08.2012

| Keine Kommentare

VV Protokoll von Occupy Basel vom 07.08.2012

1. Begrüssung
3 Anwesende
Protokollführer: Stefan

2. Abschliessende Planung Filmabend 12.08.2012: Der Schein trügt
Der Film muss noch besorgt werden. Es sollten unbedingt alle soviel Werbung machen wie möglich. Ohne Werbung kein Publikum. Dazu werden extra das Poster und der Facebook-Event erstellt, bitte verwenden! Wie die letzten Male ist die Türöffung um 18:00 und der Filmbeginn um 18:30. Anschliessend gibts wie immer eine Diskussion und ein Spaghetti-Essen.

3. Occupy meets Syndicom
Wir können uns bei der Generalversammlung der Syndicom Basel vorstellen, anschliessend sollen wir uns kritischen Fragen stellen. Zuerst werden wir die Geschichte von Occupy seit der Entstehung schildern, dann über unsere Aktionen in Basel erzählen und schlussendlich einen Fokus darauf legen, in welchen Fällen sich Occupy bereits mit Arbeitnehmern gegen Ausbeutung solidarisiert hat.
Die entsprechenden Texte werden so bald wie möglich zusammengestellt. Wir treten zu zweit auf. Eine Powerpointpräsentation soll den Vortrag bildlich unterstützen.

4. Planung weiterer Filmabende
Provisorische Planung der Filmabenden bis zu den Weihnachtsferien:
26.08.2012: Kaufen für die Müllhalde (Definitiv)
09.09.2012: The Corporation (Definitiv)
23.09.2012: Die Früchte des Zorns
14.10.2012: Geburtstagsfilm über Occupy: Entweder 99% OWS Collaborative Film, American Autumn: An Occudoc oder V for Vendetta.
28.10.2012: Film über Ernährung und Massenproduktion: We feed the world, Unser täglich Brot, Food Inc, Good Food Bad Food oder Taste the Waste. Im Anschluss: Gottfried – Der Selbstversorger
11.11.2012: Education is not for sale
25.11.2012: Cleveland versus Wallstreet
09.12.2012: Bottled Life
23.12.2012: Nebenwirkungen
Abänderungsvorschläge und Anmerkungen werden gerne entgegen genommen.

5. Occupy goes muba 2013
Ein erstes persönliches Treffen mit den muba-Veranstaltern hat stattgefunden. Auch schon in früheren Jahren wurden kontroverse Themen an der Messe angesprochen. Aus diesem Grund würde auch Occupy da hinpassen. Die Veranstaltungsplattform bietet eine gute Gelegenheit für eine interessante Diskussion mit einem Experten zu einem zentralen Thema von Occupy. Der Ball liegt nun bei uns, innerhalb der nächsten Wochen soll ein Konzept ausgearbeitet werden, welches Überlegungen zum Standbau und eine effiziente Interaktion mit dem Publikum darlegen soll. Eine Durchführung kommt nur in Zusammenarbeit mit anderen Occupy-Städten in Frage. Zürich und St. Gallen bieten sich dafür an. Aktivisten aus Genf könnten auch interessant sein. Da aber nur sehr wenige französischsprachige Gäste zu erwarten sind, sollten diese Deutsch sprechen. Wir gründen die Arbeitsgruppe AG muba, damit eine städteübergreifende Organisation erleichtert werden kann. Diese soll vor allem über Mail geschehen. Interessierte und mithelfende Aktivisten werden gesucht.

6. Stand AG gegen längere Ladenöffnungszeiten
Es wurden über 3’000 Unterschriften gesammelt. Diese werden diesen Freitag, 10.08.2012, um 10:00 beim Rathaus, übergeben (Treffpunkt: 9:50 beim Rathaus). Für eine interessante Unterschriftenübergabe finden zwei Bastelabende statt, diesen Mittwoch- und Donnerstagabend, jeweils 18:00 bis 20:00, im Gewerkschaftshaus (Rebgasse 1, dritter Stock). Unterstützung ist sehr willkommen, sei es bei den Bastelabenden oder bei der Unterschriftenübergabe.

7. Stand AG Langfristige Besetzung
– Die Zwischennutzung des Hafenareals als „alternativer Treffpunkt“ erscheint nicht wirklich alternativ zu sein, sondern sehr stark gelenkt und reguliert. Wir behalten die Entwicklung im Auge.
– Zur Fortbestehung des Landhof-Gemeinschaftsgarten bestehen unterschiedliche Auffassungen. So scheint eine Weiterführung, aber auch eine Auflösung, sehr wohl möglich. Wir werden uns so bald wie möglich vor Ort ein eigenes Bild machen und versuchen, in Kontakt mit den aktiven Leuten zu kommen.
– Interessant wäre, wenn ein Camp errichtet werden könnte, zu welchem Leute aus möglichst vielen Orten kommen wollen.

8. Schweizweite Occupy-Veranstaltung
Es wäre interessant, wenn eine Veranstaltung für Occupy-Aktivisten aus der ganzen Schweiz stattfinden würde. Für einen gemeinsamen Rückblick und Ausblick in die Zukunft. Eventuell in der Form einer Vollversammlung? Ein geeignetes Datum wäre um den Geburtstag, und wenn wir dabei von der weltweiten Ausbreitung von Occupy ausgehen, wäre das um den 15. Oktober. Wenn wir nach Helfern für die muba suchen, sprechen wir auch gerade dieses Thema an.

9. Ausblick + Events
– Freitag, 10.08.2012, 09:50, Rathaus Basel:
Unterschriftenübergabe Referendum gegen längere Ladenöffnungszeiten
– Sonntag, 12.08.2012, 18:30, Quartierzentrum LoLa, Lothringerstrasse 63:
Occupy Filmabend: Der Schein trügt
– Montag, 13.08.2012, 19:00, Internetcafé Planet 13, Klybeckstrasse 60:
„Kapital und Macht“, ein Vortrag von Ueli Mäder, organisiert von „uni von unten“. Wir sollten bei dieser Veranstaltung unbedingt dabei sein.
– Freitag, 17.08.2012, 20:30, Internetcafé Planet 13, Klybeckstrasse 60:
Catastroika, ein griechischer Dokumentarfilm von 2012, welcher die Privatisierung von Staatseigentum weltweit kritisch untersucht.
– Mittwoch, 22.08.2012, 18:00-21:00, Integrale Politik, Refektorium Elisabethenkirche:
Regio-Treffen Integrale Politik mit Schwerpunkt Gemeinwohlökonomie
– Sonntag, 26.08.2012, Quartierzentrum LoLa, Lothringerstrasse 63:
Occupy Filmabend: Kaufen für die Müllhalde – Die geplante Obsoleszenz
– Montag, 27.08.2012, 19:00, Internetcafé Planet 13, Klybeckstrasse 60:
20. Armutssitzung von unten

Weitere Infos zu den Veranstaltungen im Planet 13: www.planet13.ch
Weitere Infos zur Integralen Politik: www.integrale-politik.ch/

10. Nächste Vollversammlung
Der neue Raum, unterhalb des Café-Bar Clara, hat sich heute als geeigneter als die Mitte erwiesen, da wir dort ungestörter diskutieren können. Deshalb werden die Vollversammlungen von nun an jedes Mal dort stattfinden. Ob am 14. August eine Vollversammlung durchgeführt werden kann, ist noch nicht sicher.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.