Newsletter vom 06.02.2014: Filmabend “Un/fairer Konsum”

| Keine Kommentare

Hochverehrte Damen und Herren
Hier eine Alternative zum sonntäglichen “Tatort”: der Occupy-Filmabend

Unser täglicher Konsum – Lebensmittel

Hierzu ergeht eine herzliche Einladung an Sie!

Thema:
Jeder von uns denkt hin und wieder mal daran und jeder von uns schiebt es dann wieder in den Hinterkopf: Anderswo leiden Menschen an Hunger, während wir hier wenn nicht in Saus & Braus oder Hülle & Fülle so doch sehr bequem und immer gesättigt leben. Über diese Zusammenhänge und was wir dagegen unternehmen können, darum geht es an diesem Abend mit folgenden Dokumentationen:

„Den Welthunger stillen – Warum wir doch etwas tun können“
Mehr als 800 Millionen Menschen auf der Welt hungern, fast alle in Entwicklungsländern. Wir tragen zum Hunger auf der Welt bei – aber wir können eben auch etwas dagegen tun!

Filmschnipsel Weltläden und Fair Trade auf dem Prüfstand

„Schmutzige Schokolade“
Die meisten Menschen lieben Schokolade. Jedoch sie nicht nur aus fernen Ländern zu uns gereist, sondern mitunter auch durch Kinderhände gegangen…

Anschliessend können wir uns beim gemeinsamen Nachtessen austauschen – vegan, fair und mit Schokolade!
Bringen Sie gern Ihre Schwiegermutter, Ihren Arbeitskollegen oder Ihren Sandkastenfreund mit.

Koordinaten:
Sonntag, 9. Februar
Türöffnung 18 Uhr, Film 18:30 Uhr
Quartierzentrum LoLa, Lothringerstrasse 63, St. Johann
Eintritt frei, Kollekte
Für das Nachtessen bezahlen Sie, was es Ihnen wert ist.
Karte: http://g.co/maps/qc2eb
Tram 1 bis Kannfeldplatz oder Tram 11 bis Mülhauserstrasse

www.occupybasel.ch
Facebook

Am 23. Februar folgt: Unser täglicher Konsum – Kleidung

Herzliche Grüsse
Occupy Basel

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.