10 lesenswerte Zeitungsartikel W2

| Keine Kommentare

Trotz oftmals berechtigter und wichtiger Medienkritik erscheint uns ein bewusster Newskonsum äusserst wichtig, weshalb wir im Jahr 2015 wieder mit der Sammlung lesenswerter Zeitungsartikel fortfahren wollen. Die gesamte Sammlung von früher (wird nicht mehr aktualisiert) findet ihr hier. Das ist selbstvertändlich nur eine klitzekleine Auswahl, aber hoffentlich dennoch genauso lesenswert! Für regelmässige Lektüre möchten wir insbesondere auf Infosperber und Zeitpunkt hinweisen. Eure Hinweise auf wichtige Artikel nehmen wir gerne entgegen, hier als Kommentar oder per E-Mail.

Wirtschaftspolitik: “Deutschland ist schuld an Europas Desaster”, Die Welt, 04.12.2014
Laut Nobelpreisträger Krugman steuert Europa auf ein ökonomisches Desaster zu. Schuld seien nicht Griechen oder Italiener, sondern die Deutschen. Angela Merkel unterstellt er niederträchtige Motive.

Steuerbetrug: Rekord-Schwarzgeld aus dem Süden, Infosperber, 06.01.2015
Die Schweiz profitiert von Potentatengeld, Steuerflucht und legaler Steuervermeidung in Milliardenhöhe zum Schaden anderer Länder.

Wachstumskritik: «Ohne Wachstum kein Fortschritt»: Schwachsinn, Infosperber, 06.01.2015
Die Kritik am Wirtschaftswachstum nimmt zu. Deshalb verteidigt sich der Wirtschaftsverband Economiesuisse mit einer Streitschrift. Und befindet sich damit auf sehr dünnem Eis.

Demokratie: Die verlorene Heimat der Demokratie, TagesWoche, 08.01.2015
Der gewichtigste Baustein der Demokratie ist in den vergangenen Jahrzehnten stark ins Rutschen geraten. Bis die Demokratie ihre Güte wieder entfalten kann, müssen wir erst einen neuen Ort für sie finden.

Meinungsfreiheit: Polizei verbietet die Mahnwache vor dem Ensi-Sitz, Infosperber, 08.01.2015
Der Atomkanton Aargau zeigt seine Zähne: Die Regionalpolizei Brugg verbietet die Mahnwache vor dem Sitz der Nuklearaufsicht.

Meinungsfreiheit: Ihr seid nicht Charlie, TagesWoche, 08.01.2015
Nach der Ermordung der Satiriker von «Charlie Hebdo» singen Politiker das Hohelied der Medienfreiheit. Doch diese Vereinnahmung der Opfer wirkt unglaubwürdig bis heuchlerisch.

Meinungsfreiheit: Das wird man doch wohl noch zeichnen dürfen!, Telepolis, 10.01.2015
Das Satireblatt Charlie Hebdo ist kein Vorbild für Meinungsfreiheit. Und die demonstrativ zur Schau gestellte Solidarität mit den toten Journalisten ist heuchlerisch.

Asylpolitik: Sandalen im Schnee – eine Reise durch das Schweizer Asylsystem, SRF, 23.12.2014
Rosine, Rohula, Mostafa, Taghi, Sihan und Abdi suchen Asyl in der Schweiz. Sie sind die Gesichter hinter den Zahlen. Und erzählen, wie es ist, in diesem Land Asyl zu beantragen. Und dass das Ankommen hier oft nur der Beginn einer weiteren Reise ist: der Reise durch das Schweizer Asylsystem.

Fremdenfeindlichkeit: Eine Auseinandersetzung mit dem “Positionspapier“ der Pegida, PEGIDA#watch, 08.01.2015
Am 10. Dezember 2014 wurde auf Facebook von Pegida ein Art “Grundverständnis” veröffentlicht, welches eine inhaltliche Auseinandersetzung möglich machen sollen. Diese Thesen ähneln den Positionen der AfD sehr stark. PEGIDA#watch analysiert die einzelnen Punkte detailliert.

Internettechnik: Vorgefiltertes Web: Die ganze Welt ist meiner Meinung, SpiegelOnline, 11.03.2015
Es ist eine schleichende, unheimliche Veränderung: Bei Facebook, Google oder Amazon entscheidet Software, was der Nutzer zu sehen bekommt und was nicht. Nur wenigen ist bewusst, wie stark Algorithmen inzwischen unser Bild von der Wirklichkeit bestimmen – was nicht passt, schluckt der Filter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.